Festgeld

Festgeld online im Internet

Wenn Sie auf der Suche nach einer Geldanlage sind, die Ihnen für einen bestimmten Zeitraum die Zinsen garantiert, ist das Festgeld eine optimale Möglichkeit. Bei einem Festgeldkonto können Sie bei den meisten Banken unter verschiedenen Laufzeiten wählen. Festgelder werden zum Beispiel für einen Monat bzw. für zwei, drei oder sechs Monate angeboten. Einige Finanzinstitute bieten auch Festgelder für mehrere Jahre an. Solche langen Laufzeiten sind allerdings weniger zu empfehlen, da sich die Zinskonditionen ändern könnten und während der Laufzeit keine Verfügungen möglich sind.

Im Internet können Sie bei vielen Banken ein Festgeld online eröffnen. Dazu sind nur wenige Klicks erforderlich. Um die Bank mit den besten Zinsen zu finden, lohnt sich für Sie ein Festgeld Vergleich. Anhand der Eingabe des Anlagebetrages und der gewünschten Laufzeit können Sie beim Vergleich aus einer Liste mit mehreren Anbieterbanken wählen.

Direkt zum Festgeldrechner (hier klicken)

Wenn Sie ein neues Festgeld online eröffnen wollen, geben Sie im Antragsformular einfach Namen und Adresse ein und senden die Angaben an die Bank. Umgehend erhalten Sie die Vertragsunterlagen und legitimieren sich auf der Post mit Ihrem Pass oder Ihrem Personalausweis. Sobald Sie die Kontonummer für Ihr Festgeld erhalten, können Sie das Geld überweisen. Viele Banken ziehen bei der Festgeld-Eröffnung auch den gewünschten Anlagebetrag per Lastschrift ein.

Die Zinsen für Ihr Festgeld werden immer am Ende der gewählten Laufzeit gezahlt. Haben Sie sich beispielsweise für ein Festgeld mit einer Laufzeit von zwei Monaten entschieden, werden die Zinsen am Ende der zweimonatigen Laufzeit gezahlt – entweder auf das Festgeldkonto oder auf das Girokonto. Wenn das Festgeld weiter bestehen soll, kann die Anlage einfach zum gleichen Zeitraum verlängert werden. Zahlreiche Banken bieten hierfür eine automatische Verlängerung (Fachbegriff: Prolongation) an. Für die Neuanlage zahlt die Bank dann den Zinssatz, der am ersten Tag der Verlängerung gültig ist. Festgeldanleger sollten auf jeden Fall bei ihrer Bank einen Freistellungsauftrag erteilen, um die Zahlung der Abgeltungssteuer zu vermeiden. Ohne Freistellungsauftrag behält die Bank sonst die Abgeltungssteuer in Höhe von 25 Prozent ein und führt diesen Betrag an das Finanzamt ab.

Festgeld online eignet sich grundsätzlich für Sparer, die ihr Geld kurzfristig wieder benötigen und den Zahlungszeitpunkt konkret kennen, zum Beispiel für die Barzahlung beim Autokauf oder für den Kauf einer Immobilie. Dann kann das Festgeld mit einer Laufzeit für den entsprechenden Zeitraum eröffnet werden. Festgeldkonten sind auch sehr sichere Anlagen, denn es besteht kein Kurs- oder Währungsrisiko und neben der gesetzlichen Garantiesumme von 50.000 Euro sichern viele deutsche Banken ihre Kundengelder über Einlagensicherungsfonds in Millionenhöhe ab.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Blog Rating

3.6